Geschichte

Im Jahr 1996 fanden sich mehrere Eltern zusammen mit dem Wunsch, ihren Kindern eine Schulbildung nach den reformpädagogischen Konzepten von Rebeca und Mauricio Wild sowie Maria Montessori zu ermöglichen.

Da es in Karlsruhe noch keine Schule dieser Art gab, gründete man 1998 den Verein „Freie Aktive Schule Karlsruhe e.V.”, der das Schulkonzept für die Grundschule ausarbeitete. Nachdem dieses durch das Kultusministerium genehmigt wurde, konnte die Freie Aktive Schule Karlsruhe (kurz FASKA) zum Schuljahr 1999/2000 mit insgesamt 10 Kindern in die Grundschule starten.

Mit der Genehmigung der Sekundarstufe I im Schuljahr 2005/2006 ist die Schule ihrem Ziel, eine 10-jährige Schule zu schaffen, ein Stück näher gerückt. So wurde es den Kindern ermöglicht, auch nach dem 4. Schuljahr den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

Parallel zum Schulbetrieb gründete eine Elterninitiative im Jahr 2000 den Freien Aktiven Kindergarten Karlsruhe, der organisatorisch im Verein eingebunden ist und Räumlichkeiten im gleichen Gebäude finden konnte.

Die Kinder können somit nahtlos vom Kindergarten in die dazugehörende Schule wechseln, wenn die Zeit dafür gekommen ist.