Tagesablauf Grundschule

Die Kinder treffen zwischen 8.00 und 8.30 Uhr ein.

Sie werden von den Erwachsenen und anderen Kindern begrüßt und räumen ihre Sachen in ihre Fächer. Die wichtigsten Neuigkeiten werden untereinander ausgetauscht und die ersten Verabredungen für den Tag getroffen. Viele Kinder begeben sich bereits in ein Spiel oder ein Projekt, zu mehreren oder alleine.
Bis 8.45 ist Raum für Freiarbeit und die Kinder haben Zeit anzukommen.

Besprechung:

Die Gruppe des 4.-6. Jahrgangs treffen sich jeden Morgen und besprechen, was am jeweiligen Tag ansteht. Freitags gibt es eine, größere von Kindern geführte, Besprechung bei der jeder (Kinder und Erwachsen) Themen einbringen kann, die für die Gruppe oder den jeweils Einzelnen wichtig sind.
Für die Jahrgänge 1-3 finden, entwicklungsentsprechend, nach Bedarf kürzere Besprechungen innerhalb der Fächerzeit statt.

Fächerzeit

Von 8.45 bis 10 Uhr.
Die Kinder entscheiden sich für eine dieser Fächerzeiten, in denen Inhalte aus Mathematik und Deutsch eingeführt, gefestigt und vertieft werden. Dabei spielt der Einsatz von konkreten didaktischen Materialien, z.B. Montessori-Material, eine zentrale Rolle. 

Auch hier sind die Kinder in ihren jeweiligen Jahrgangsstufen:
1, 2 und3 sowie 4, 5 und 6.
Dabei sind die Gruppen durchlässig, um auch inhaltliche und soziale Situationen berücksichtigen zu können.

Angebotszeit

Von 10.30 – 12.50 Uhr, wie z.B. Englisch, Französisch, Kochen, Kunst, Basteln, Textiles Arbeiten, Musik, Bewegung, Fußball, Theater, Werken im Bauwagen, Ausflüge,...
Die Angebotszeit kann auch von Eltern mit einem besonderen Schwerpunkt gestaltet werden.
Die Angebote sind meist für alle Jahrgänge von 1-6 geöffnet, vereinzelt kommen auch Kinder aus den höheren Jahrgangsstufen der Sekundarstufe dazu.

Die Teilnahme an einem Angebot ist immer (bis auf Englisch ab dem 5. Jahrgang) freiwillig.

Frühstückspause/Saftzeit:

Zwischen 10.00 und 10.30 gibt es eine gemeinsames Pausenangebot, in der von Seiten der Schule Saft angeboten wird.

Oft möchten die Kinder ihr Tun jedoch nicht zur vorgegebenen Zeit unterbrechen. Das brauchen sie auch nicht: sie können ihre Pausen außerhalb der Fächerzeit selbst wählen und ihre mitgebrachten Vesper in der Küche oder im Außenbereich essen.

Freiarbeit

Sind die Kinder nicht in der Fächerzeit und nehmen auch keines der Angebote war, steht ihnen die Zeit frei zur Verfügung: so können sie sich vom 1. – 6. Jahrgang mischen und aus dem vielfältigen Material ihre Tätigkeiten selbst wählen.

MeNuK-Tag (Mensch-Natur-Kultur)

In der altersgemischten Gruppe, verbindlich für die Kinder der vierten bis sechsten Jahrgangsstufen, findet die fächerübergreifende Bearbeitung von Themen aus dem MeNuK-Bereich statt. (einmal pro Woche)

In Abhängigkeit vom Thema machen die Kinder Ausflüge, sie kochen, backen, basteln, rechnen, messen, wiegen, schreiben Aufsätze, verfassen Berichte....

Immer wieder werden die Inhalte aus dem MeNuK Bereich auch in Projekten bzw. Projektwochen abgedeckt.

Sport/ Bewegung

Im Schulgebäude steht ein großer Bewegungsraum zur Verfügung. Einmal bis zweimal im Monat gibt es einen Sporttag. Die Kinder können aus verschiedenen Angeboten wie Tanzen, Jonglieren, Trampolin springen, Ballspiele, Schwimmen, Schlittschuhlaufen, Klettern, Wandern usw. wählen.

Sprachen

Wir bieten Englisch und Französisch  an.

Holzwerkstatt

Unsere Holzwerkstatt ist Montags und Freitags von einem Schreiner betreut.

Projektwochen

Projektwochen finden mindestens 1x/Jahr jahrgangsübergreifend statt.

 

Ende des Schulvormittags: 13.00 Uhr

 

Tagesablauf Sekundarstufe

Wie in der Grundschule, treffen die Kinder zwischen 8.00 und 8.30 Uhr ein.

Sie werden von den Erwachsenen begrüßt und räumen ihre Sachen in ihre Fächer. Die wichtigsten Neuigkeiten werden untereinander ausgetauscht und die ersten Verabredungen für den Tag getroffen.

Angebotszeit

Von 8.30 – 10.00 Uhr, z.B. Englisch/ Französisch, Spanisch, Kunst, Basteln, Textiles Arbeiten, Hochbeet, Musik, Theater, Bewegung, Fußball oder Sport. Die Angebotszeit kann auch von Eltern mit einem besonderen Schwerpunkt gestaltet werden. Es gibt sowohl regelmäßig stattfindende als auch wechselnde Angebote.

Projektzeit

Ab dem 7. Jahrgang, an 3 Tagen von 8.30- 10.00 Uhr.
In dieser Zeit arbeiten die Jugendlichen gemeinsam oder einzeln an verschiedenen Projekten.

Die Themen werden selbst gewählt und können viele verschiedene Bereiche, oft auch fächerübergreifend, umfassen, wie z.B. Chemie, Physik, Geschichte, Technik, Kunst oder Musik. Die Projektdauer wird gemeinsam festgelegt und am Ende in unterschiedlichster Form präsentiert, z.B. als Ausstellung, Schülerzeitung, Konzert oder Aufführung.

Frühstückspause/Saftzeit

Zwischen 10.00 und 10.30 gibt es eine gemeinsame Pause, in der von Seiten der Schule Saft angeboten wird. Die Kinder können, außer in der Fächerzeit, ihr mitgebrachter Vesper im Frühstücks – und Pausenraum essen.

Fächerzeit: 10.30 bis 12.00 Uhr. Ab dem 5. Jahrgang findet wöchentlich  2x Mathematik, 2x Englisch und 1x Deutsch in Gruppen von ca. 10 - 15 Kindern statt.

Die Kinder arbeiten, abhängig vom jeweiligen Fach,  jahrgangsübergreifend oder nach Jahrgängen getrennt.

Freiarbeit

Die Zeit von 12.00 bis 12.50 Uhr steht zur freien Verfügung. Die Kinder können sich  vom 1. – 8. Jahrgang  mischen und aus dem vielfältigen Material ihre Tätigkeiten selbst wählen.

Aufräumzeit

Ab 12.50 Uhr. Alles, was sich noch nicht an seinem festgelegten Platz befindet, wird von den Kindern aufgeräumt

Nachmittagsschule

Für die Kinder ab dem 7. Jahrgangs gibt es dienstags und donnerstags bis 16 Uhr Zeit und Raum für zusätzliche wechselnde Aktivitäten innerhalb, aber auch außerhalb der Schule.

Sport/ Bewegung

Im Schulgebäude steht ein großer Bewegungsraum zur Verfügung. Einmal bis zweimal im Monat  gibt es einen Sporttag. Die Kinder können aus verschiedenen Angeboten wie Tanzen, Jonglieren, Trampolin springen, Ballspiele, Schwimmen, Schlittschuhlaufen usw. wählen. 

Zusätzlich können die Kinder einmal pro Woche die Halle des benachbarten NCO - Jugendhauses nutzen.

Ende des Schulvormittags: 13.00 Uhr, bzw. 16.00 Uhr

 

Schulübergreifende Werkstätten

Die Begleiter und Begleiterinnen der Faska bieten seit dem Schuljahr 2013, jeweils in Blöcken von Ferien zu Ferien, schul- und jahrgangs- übergreifende  „Werkstätten“ an.
„Werkstatt“ heißt: „gebundene“ Freiarbeit. Es wird über einen vorgegebenen zeitlichen Rahmen an einem bestimmten Thema gearbeitet.

Das bedeutet für die Kinder:
altersgemischt arbeiten - experimentieren – zuschauen – sich helfen – persönliches Interesse - gemeinsames Erleben

Die Angebote werden in einer großen Schulversammlung vorgestellt und können von den Kindern frei gewählt werden.

Es gibt die Möglichkeit einer „Schnupperteilnahme“, danach ist die Teilnahme verbindlich.

Bisher wurden bereits folgende Werkstätten angeboten:

  • die Naturforscher
  • FASKA-Schülerzeitung
  • Akrobatik
  • Chemie im Alltag
  • Improtheater
  • Schmuckwerkstatt